Tipps für die richtige Fellpflege von langhaarigen Katzen


 

Wahre Schönheit durch perfekte Fellpflege 

Das perfekte Katzenfell

Das Katzenfell soll glänzend, sauber und ohne kahle Stellen sein. Schuppen, Verkrustungen oder entzündete Stellen auf der Haut sind ein Fall für den Tierarzt.

Richtiges Bürsten

Viele scheitern schon daran, dass die Samptpfote Reißaus nimmt, wenn man nur die Bürste in der Hand nimmt. Der folge Tipp hilft:  Legen Sie Bürste oder Kamm einfach auf den Boden. Geben Sie Ihrer Katze Zeit, die „merkwürdigen Dinge“ zu beschnuppern und kennenzulernen. Als Nächstes nimmt der Mensch die Bürste in die Hand und nähert sich langsam. Bleibt die Katze, gibt es ein Leckerchen. Zum Schluss nutzt man eine Kuschelstunde, um sanft mir der Bürste durchs Fell zu gleiten. 

Wichtig

Unbedingt darauf achten, dass es auf keinen Fall zieht oder es für die Fellnase unangenehm ist. Nicht richtig bürsten, nur sanft durchgehen. Nach ein paar Wiederholungen in den nächsten Tagen kann man dann langsam das eigentliche Bürsten beginnen. 

Der Striegel für die Katze

 

Hierfür eignet sich der HundertHaar Striegel TYP C perfekt, denn dieser ist ideal für Langhaarkatzen mit Unterwolle geeignet. Und das beste: Er ziept nicht. Jetzt bestellen und ausprobieren. 

Beim Kämmen unbedingt auf Knoten achten. Diese niemals mit Gewalt herausreißen. Knoten und Verfilzungen stets durch Kämmen vorsichtig entfernt. Ideal ist, wenn man den Knoten zuerst vorsichtig mit den Händen löst und dann mit dem Kamm den Rest beseitigst. Hierfür kann man einen Kamm mit langen Zinken nehmen.
Hierzu eignet sich der HundertHaar Striegel TYP C, denn dieser entfernt Knoten mühelos, ohne am Katzenfell zu ziehen. Durch seine 19 stumpfen Klingen löst er Knoten kinderleicht und verletzt nicht die empfindliche Katzenhaut.

Achtung: Manchmal lassen sich Knoten leider nicht lösen, besonders wenn sie stark verfilzt sind. In solchen Fällen müssen sie vorsichtig mit einer Schere entfernt werden. Wenn Knoten nicht entfernt werden, kann das Fell weiter verfilzen und Hautentzündungen begünstigen. Auch Parasiten finden in verfilztem Fell leichter einen Platz. Wenn man sich nicht selbst an stark verfilzte Knoten - vor allem wenn es viele sind - herantraut, sollte man einen Fachmann konsultieren. Das könnte ein qualifizierter Katzensalon oder der Tierarzt sein